Stahlharte Fakten rund um den Eiffelturm

Stahlharte Fakten rund um den Eiffelturm

in Blog
Zugriffe: 117

Der berühmte Eiffelturm gilt als „das“ Wahrzeichen von Paris und zählt zu den beeindruckendsten Gebäuden der Welt. Jeder kennt ihn, manche hatten vielleicht sogar schon das Glück und konnten den 324 Meter hohen Turm live betrachten. Hinter diesem einzigartigen Bauwerk stehen so viele spannende Fakten und interessante Geschichten – und nicht zuletzt, weil es sich um ein Kunstwerk aus Schmiedeeisen handelt, wollen wir Ihnen in unserem anschließenden Beitrag mehr von der „alten Eisendame“ erzählen. Achtung: Es folgen stahlharte Fakten. 😉

Warum die Pariser beinahe einen Riesenelefanten anstelle des Eiffelturms bekommen hätten

Der Eiffelturm in Paris wurde als Tor zur Weltausstellung 1889 gebaut. Doch neben dem Bauentwurf zum heutigen Turm lagen auch noch andere Modelle bei einer Jury zur Auswahl. Ein anderes Konzept für dieses Tor war ein riesenhafter Elefant, durch dessen Beine man das Gelände betreten hätte. Die Jury entschied sich letzten Endes aber für den Eiffelturm.

Spannende Fakten rund um den Erfinder des Turms

Der Entwurf für den Turm stammte vom Architekten Alexandre Gustave Eiffel. Da der „La Tour Eiffel“ ursprünglich als Projekt für die Weltausstellung 1889 geplant war, sollte er nach 20 Jahren wieder abgerissen werden. Weil die Pariser den Turm aber so liebten, durfte er bestehen bleiben und entwickelte sich über die Jahre zum berühmtesten Turm der Welt. Interessant zu wissen wäre, welchen Namen der „La Tour Eiffel“ (Eiffelturm auf Französisch) heute tragen würde, hätte der Erfinder nicht seinen Namen geändert, als er nach Frankreich kam. Alexandre Gustave Eiffel hieß nämlich ursprünglich mit Nachnamen Bönickhausen. Ob sich „La Tour Bönickhausen“ durchgesetzt hätte, ist wohl fraglich. Alexandre Gustave Eiffel hatte sich übrigens auch ein gemütliches Zimmer im Turm eingerichtet, wo Gerüchten zufolge Jahre später sein Enkel gezeugt wurde.

Beeindruckende Zahlen und Fakten

Die Bauzeit des Eiffelturms betrug nur zwei Jahre und zwei Monate. Inklusive der Antenne misst er 324 Meter Höhe und sein Gewicht beträgt über 10,000 Tonnen. Allein die Farbe, mit der er zuletzt angestrichen wurde, wiegt 60 Tonnen. Um zu Fuß bis zur Spitze zu gelangen, müssen 1.665 Treppen überwunden werden. Zum Glück gibt es mehrere Aufzüge innerhalb des Turms. Es wurden 18.000 Eisenelemente für den Bau benötigt, die mit sage und schreibe 2.500.000 Nieten zusammengehalten werden. Das von Eiffel verwendete Eisen – nämlich das gleiche, welches zum Beschlagen von Pferdehufen benutzt wird –, rostet weit weniger als Stahl und ist äußerst widerstandsfähig. Dennoch verwendet man heutzutage bei solchen Turmbauten hauptsächlich Stahl und Bolzen, da der Alterungsprozess der modernen Materialien besser bekannt ist. Damit maximale Sicherheit gewährleistet und das alte Wahrzeichen optimal in Schuss gehalten werden kann, wird es regelmäßig kontrolliert, restauriert und überwacht. Im Jahr 2009 wurde sogar eine digitale Fotografie des Eiffelturms erstellt, damit einige Ingenieure Tests und Prognosen durchführen konnten.

Duplikate des Eiffelturms

Weltweit gibt es Dutzende Eiffelturm-Nachbildungen. Einer davon steht mit einer Höhe von 165 Metern in Las Vegas. Ein dem Original ähnlich schauender Nachbau ist unter dem Namen Tokyo Tower bekannt und steht in Japan. Er wurde um 9 Meter höher gebaut als der Eiffelturm und ist einer der höchsten selbsttragenden, aus Stahl bestehenden Türme der Welt. Der Tokyo Tower dient als Funkturm und ist in Orange und Weiß lackiert.

Eine besonders kuriose Geschichte als Abschluss

Der Eiffelturm ist verheiratet. Am 8. April 2007 ehelichte die Amerikanerin Erika LaBrie den Turm. Die Eheschließung wurde zwar von den Behörden nicht anerkannt, doch immerhin durfte sie ihren Namen in Erika Eiffel ändern.

Mit dem Thema dieses Blogbeitrages haben wir uns wohl eines der berühmtesten Bauwerke aus Eisen ausgesucht. Tatsächlich gibt es aber noch zahlreiche weitere faszinierende Bauwerke und Konstruktionen aus Metall bzw. Stahl, worüber wir euch gerne in unseren nächsten Beiträgen mehr erzählen möchten.

Für Fragen, Anregungen und Terminvereinbarungen steht Ihnen Metallbau Dinhobl-Slezak während der Geschäftszeiten jederzeit gerne zur Verfügung.
Metallbau Dinhobl-Slezak

Bilderrechte:
Eiffelturm © petra b. - stock.adobe.com