Metallbau: ein Blick in die Zukunft

Metallbau: ein Blick in die Zukunft

in Blog
Zugriffe: 40

Der technologische Fortschritt schreitet in einer nie dagewesenen Geschwindigkeit voran und auch in den Branchen des Bauwesens wird ständig daran gearbeitet besser, innovativer und nachhaltiger zu produzieren und zu bauen. Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, in welche Richtung sich die Metallbauindustrie entwickeln wird, und möchten Ihnen in diesem Beitrag unsere Erkenntnisse und Prognosen darlegen.

Hochwertige Qualität

Egal, ob es um Arbeiten aus Stahl, Alu oder Niro geht, wir können aus langjähriger Erfahrung sagen, dass sich die Trends immer zu noch höherer Qualität, Haltbarkeit und Leistung entwickeln. Wir legen großen Wert darauf, nur mit den besten Rohstoffen zu arbeiten und diese mit Sorgfalt und höchster Qualität weiterzuverarbeiten. Auch wenn wir in einer schnelllebigen Zeit leben, ist es nicht tragbar, bei so wichtigen Tätigkeiten mit Metallen in der Qualität zu sparen oder unsauber zu arbeiten. In der Zukunft werden Siliziumstahlsorten, hochfeste Mehrphasenstähle und rostfreie Stähle eine immer wichtigere Rolle einnehmen. Auch Aluminium, welches in den letzten Jahren zunehmend an Beliebtheit gewonnen hat, wird in der Zukunft weiterhin stark vertreten sein.

Digitalisierung

Digitalisierung und Metallbauindustrie scheinen auf den ersten Blick nicht so richtig zusammenzupassen. Doch die Digitalisierung ist längst in der Metallbauindustrie angekommen und wird zukünftig noch weiter ausgebaut werden. Anlagen und Komponenten werden automatisiert und durch den Einsatz von Robotern werden die Arbeitsbedingungen bei gefährlichen Tätigkeiten verbessert und erleichtert werden. Darüber hinaus könnten zukünftig Überwachungssysteme eine wichtige Rolle bei den Wartungsarbeiten von Anlagen spielen und auch dort die Arbeitsprozesse erleichtern.

Nachhaltige und grüne Stahlerzeugung

Der Umweltschutz und die Schonung unserer Ressourcen bekommen glücklicherweise einen immer höheren Stellenwert in unserer Gesellschaft und auch in der Metallbauindustrie. Mit der grünen Stahlerzeugung kann beispielsweise der CO2-Verbrauch des Produktionsprozesses reduziert werden. Hierbei spielt der Einsatz von Wasserstoff eine wichtige Rolle. So kann eine wasserstoffbasierte Direktreduktionslösung, die den Einsatz jeder Art von Feineisenerzen erlaubt, den CO2-Fußabdruck bei der Eisenerzeugung stark reduzieren. Auch wir von Metallbau Dinhobl-Slezak achten von der Planung an bis hin zur Konstruktion und Ausführung auf Nachhaltigkeit, Umweltschutz und die Schonung der Ressourcen.

Eine gute Zukunft für die Metallbauindustrie

Nach den aktuellen Trends der Metallbauindustrie und unseren Einschätzungen zufolge hat die Metallbauindustrie eine gute Zukunft vor sich. Mit immer besserer Qualität, den Einsatz neuen Technologien und der nachhaltigen Produktion und Weiterverarbeitung lässt sich unserer Branche nicht vom schnellen Fortschritt unserer Zeit abhängen.

Als alteingesessenes Unternehmen, das sich immer auf dem neuesten Stand der Technik hält und gespannt in die Zukunft blickt, freuen wir uns sehr, mit Ihnen zusammenzuarbeiten und Ihre Projekte für Sie verwirklichen zu dürfen. Wir planen, fertigen und montieren alle Arbeiten aus Stahl, Alu und Niro und, von der Planung angefangen bis hin zur Konstruktion und Ausführung, bekommen Sie bei uns alles aus einer Hand. Zusätzlich zu den klassischen Metallbauangeboten bieten wir auch Sicherheitssysteme an.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!
Metallbau Dinhobl-Slezak

Bildernachweis: Dunkler Kompass – Konzept Zukunft © peterschreiber.media – stock.adobe.com